Montag, 20. Juli 2015

Nach sieben Wochen ... [Vorher/Nachher]

Heute gibt es ein kleines Vorher-Nachher-Special für euch :)
Seit sieben Wochen leben wir nun in unserem Haus und es ist schon so einiges passiert ...



Der Blauregen musste weg ... 1. giftig und 2. brauchten wir Platz für unsere Weinreben ;)

Unser Haus war umgeben von lauter Anbauten. Die sind jetzt alle weg: Carport, Eingangsdiele, ...

... Partyraum und Wintergarten. Und jetzt sieht das Haus ganz zierlich aus :D
Unser zukünftiges Bad ... noch etwas rustikal, aber das wird noch ;)

Das jetzige Bad in der oberen Etage wird zum Flur.

Es wird gewerkelt und abgerissen und geflickt und aufgeräumt.
Übermorgen werden die Baustoffe für das Dach geliefert, das der Lieblingsmann dann mit Schwiegerpapa im August selbst neu decken will. Meine Aufgabe hierbei: die ganzen Materialien nach oben tragen. Wenn da mal keine Bikinifigur bei rauskommt ;)

Montag, 13. Juli 2015

Mein neuer Lieblingskuchen

Ein Vorteil des Hausbesitzers sein ist: man bekommt viel mehr Besuch. Also zumindest wir. Nicht, dass uns vorher nie jemand besucht hätte, aber gerade bei schönem Wetter sind wir doch eher zu anderen hingefahren. Und so ein "neues" Haus zieht auch viel mehr Besucher an als die 58-Quadratmeter-Wohnung im vierten Stock.

Und was macht die junge Landmutti da? Richtig: Backen.

Heute will ich mit euch mein momentan absolut liebstes Kuchenrezept teilen: Schmandkuchen.



An dieser Stelle wird es Zeit, mein Gewissen zu erleichtern. Ja, ich habe schon einmal einen Schmandkuchen aus der Backmischung als komplett selbstgebacken ausgegeben - natürlich ordentlich modifiziert, aber Grundlage war trotzdem die Backmischung. Und geschämt hab ich mich auch ein wenig.

Hätte ich doch damals schon gewusst, wie viel einfacher und besser es ganz allein geht! Nur sieben Zutaten braucht es für das hausgemachte Kuchenglück und die kann man so super einlagern, dass sie eigentlich immer zuhause sein sollten.

Nach dem ganzen Geschwafel also endlich zum Rezept:



Der Boden besteht aus 100g flüssiger Butter, 100g Zucker (brauner Zucker macht die Sache noch leckerer, weißer Standartzucker geht aber auch), 150g Mehl, einer Packung Backpulver und einem Ei. Alles gut vermengt und geknetet geht's ab in die Backform, die Seiten zum Rand nach oben gedrückt.

Dann kommen Früchte eurer Wahl rauf. Rhabarber, Blaubeeren, Johannisbeeren, geriebener Apfel … tobt euch aus, ist immer ein Knaller!

Jetzt zur Schmandmasse: Ihr mischt 100g Zucker mit einer Packung Puddingpulver (klassischerweise Vanille, aber auch da ist alles möglich) und rührt das Ganze dann unter drei Becher Schmand (oder für Fettsparer: saure Sahne).

Jetzt für ca. 40 Minuten bei 175°C in den Ofen, aber immer gut im Auge behalten, da sich der Teigrand manchmal recht schnell sehr dunkel färbt. Dann einfach auf Unterhitze umschalten oder nur noch mit Resthitze nachziehen lassen, wenn die Schmandmasse schon fast soweit ist (Stäbchenprobe hilft hier ;) )


Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachbacken und würde gern mal eure Variation davon sehen! Einfach einen Kommentar schicken, dann werdet ihr hier verlinkt ;)

Montag, 6. Juli 2015

Inside Traumhaus

Heute gewähre ich euch mal ein paar Einblicke IN unser Traumbauhaus.
Noch Bad
Eine Warnung vorweg: Hier muss noch richtig was gemacht werden. Also genauer genommen alles. Wirklich alles. Von oben bis unten.

Starten wir heute doch erst einmal mit dem Obergeschoss:

Balkonzimmer


Gartenzimmer
Bald Bad
Das Obergeschoss wollten wir zuerst komplett entkernen und mit Trockenbauwänden neu aufbauen. Da es sich oben aber bei vielen Wänden um tragende handelt, werden nun doch die Originalschnitte der Zimmer beibehalten. Es sind drei Zimmer an der Zahl, die hier zu Kinder- und Gästezimmern werden sollen (je nachdem, wie viele kleine Geschwisterkrümelchen noch so in unser Leben komen ;) ). Unser kleines Problemkind hierbei ist das mittlere und momentan noch Durchgangszimmer. Aber mit ein bisschen Trickserei ist auch das Problemchen beseitigt. Das jetzige Bad (wer bitte macht ein Bad komplett mit Holz? Eines der Absurditäten unseres Hauses :D) wird zum Flur umgewandelt, dann kann auch das hintere Zimmer mit Blick in den Garten durch eine eigene Tür betreten werden. In die kleine Kammer neben dem vorderen Zimmer mit Balkon – die sich leergeräumt als gar nicht mal wirklich klein entpuppte – kommt dann ein schönes Familienbad mit großer Eckbadewanne und Dachfenster drüber. Sternegucken beim Baden … das muss man auch erstmal können ;)

Mittelzimmer
Und damit geht’s in das momentan noch sehr unattraktive Mittelzimmer. Hier sollen zwei Dachfenster rein – ja, genau da wo diese schicken Styroporplatten an der Wand sind... Da knallt dann aber so richtig die Mittagssonne rauf - bei Sommern wie diesem natürlich ganz schön heftig. Hier müssen also ordentliche Verdunkelungsrollos hin, um die Hitze etwas auszusperren.  Außerdem bekommt das Zimmer eine zweite Etage, denn den Dachboden wollen wir zum Schlafplatz ausbauen. So wird auch dieses relativ kleine Zimmer aufgewertet.

Wenn all das geschafft ist, ziehen wir komplett nach oben und räumen im Erdgeschoss mal so richtig auf. Von den Plänen hierfür berichte ich ein andermal.

*sp

Mein Wochenende in Bildern

Hui ... dass es ein warmes und sonniges Wochenende war, muss hier nicht erwähnt werden, ne?

Aber ich zeige euch gern ein paar Bilder meines Wochenendes :)


So schön kann arbeiten sein ... ich war für eine ganz wundervolle Hochzeit mit Seeblick gebucht am Samstag. Es war ein Traum. Und die Braut hat geweint. Sängerinnen-Ziel also erreicht ;)

Plantschen im Pool und nackig durch den Garten ... mehr als eine Windel hatte das Krümelchen so gut wie gar nicht an dieses Wochenende. Wenn, dann war sie aber ganz kuschlig unterwegs ;)

Und eine Fototour durch den Garten musste es natürlich auch geben :)

Link Within

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...