Montag, 29. Juni 2015

Gartenkönigin in Ausbildung

Ich habe es ja schon mehrfach erwähnt: Ich erkenne mich nicht mehr wieder.

Ich mutiere zur Gärtnerin.

Obwohl, momentan beschränkt sich das vor allem auf das Ausreißen von alten Pflanzen, die wir nicht erhalten wollen und der Vernichtung von Unkraut :)

Ihr wollt Bilder?

Kriegt ihr:





Tänzerfüße sind nicht schön. Gärtnerinnenfüße auch nicht. Ich hab also doppelten Grund dazu, mich nicht für meine zu schämen ;)





Hier ein äußerst seltenes Bild: unsere Zum-Haus-dazu-Katze, ein unheimlich scheues und zickiges Tier. Aber so langsam gewöhnt sie sich an uns.

Unser Sonntagswerk: die Naschallee. Schwarze und rote Johannisbeeren und in der Mitte ein Minikiwi-Strauch.


Soweit ein paar Garteneindrücke für heute. Er macht jetzt schon einiges an Arbeit, aber ich liebe ihn. Und für den Lieblingsmann und mich ist es das allerschönste, am Abend noch eine gemeinsame Runde durch spazieren zu gehen, zu quatschen und Gartenvisionen zu spinnen. 

Das nächste Mal gibt's vielleicht schon ein paar Vorher-Nachher-Bilder, wir sind nämlich fleißig am Abreißen :D

Bis dahin macht's gut!

Donnerstag, 18. Juni 2015

Unser Bautraumhaus

Ich habe es ja an anderen Stellen schon mehrfach erwähnt: Unser Traumhaus bedarf so einiges an Arbeit. Es ist - um es mal ganz diplomatisch mit den Worten des Maklers im Exposé des Hauses zu sagen – in weiten Strecken sanierungsbedürftig … das ist wohl das Immobilien-Pendant zur „der Schüler war stets bemüht“-Formulierung auf dem Zeugnis. Schlimmer ist dann nur noch, wenn da Dinge stehen wie „Handwerker-Traum“ oder „für den Kenner“.

Letztendlich muss hier alles, aber auch wirklich alles neu gemacht werden, denn davon abgesehen, dass unser Haus von 1936 ist und vieles einfach alt ist, haben wir auch mit den Folgen dessen zu tun, was uns in den letzten zwei Wochen von so ziemlich jedem Nachbarn mehrfach gesagt wurde: „Ulli war halt ein Bastler.“ Kann man so stehen lassen, oder?

Unser Plan für die nächsten Jahre (auf eine genaue Zeit wollen wir uns jetzt mal nicht festlegen ;) ):
- Erneuerung aller Rohre und Leitungen (inkl. Elektro)
- Neudeckung des Dachs inkl. Dämmung, wozu in den nächsten Wochen sämtliche Umbauungen wie Carport, stümperhaftem Wintergarten und „Partyraum“ abgerissen werden müssen (das Dach ist dann unser Augustprojekt … mit den kleinen Sachen anfangen kann ja jeder :D)
- Aus- und Umbau des oberen Stockwerkes (drei Zimmer und ein Wannenbad)
- Umbau des unteren Stockwerks inkl. Umzug der Küche aus dem kleinen Küchenraum in den großen Erker des Wohnzimmers

Hm … wenn ich mir das so ansehe, dann werden wir wohl Stammkunden beim Baumarkt :D

Montag, 15. Juni 2015

Woche 1 im Hause Sonnenschein



Hallöchen meine Lieben,

Es ist ja kaum zu fassen, dass wir erst vor einer Woche in unser Bautraumhäuschen gezogen sind … so vertraut und heimisch ist es hier bereits!

Wir haben uns das Erdgeschoss nun weitestgehend heimelig gemacht. In Schlaf- und Wohnzimmer nebst Kinder-Erker liegt Teppich, die Wände sind weiß (da, wo keine Holzvertäfelung dran ist, die wir jetzt noch nicht abgerissen haben), unsere kleine Modulküche ist eingezogen und das Bad zumindest soweit geschrubbt, dass man sich schon ganz wohl drin fühlen kann und auch barfuß gern reingeht :p


Lieblingsspielzeug Nr.1: Dreck und Kienäpfel

Im Garten haben wir ja eine kleine Kinderecke für das Krümelchen geschaffen, mittlerweile hat sie aber fast das gesamte Grundstück für sich eingenommen und ist gern in jeder Ecke, in der wir werkeln, mit dabei. Dazu gehört natürlich auch, dass sie mit Vorliebe in den Beeten spielt und nach kürzester Zeit immer wieder aussieht wie ein kleiner Schornsteinfeger. Aber auch, dass sie ständig alles Mögliche im Mund hat … am Liebsten ausgebuddelte Steckzwiebeln und Schneckenhäuser (manchmal noch mit Schnecke drin, ughs …)
Sie ist ein richtiges Gartenkind, genießt die Natur, die frische Luft, die Freiheit … dementsprechend ist die Sache mit dem Schlaf hier gar keine große Sache mehr: tägliche zwei bis drei lange Schläfchen und abends ist spätestens um 19.30 Uhr Sense, jeweils fast ausschließlich ohne Meckern. Der ganze Sauerstoff scheint das Krümelchen wirklich fertig zu machen ;)

Lieblingsspielzeug Nr.2: Schrauben


Auch Madame Katz ist in Rekordgeschwindigkeit hier angekommen und hat bereits das gesamte Haus für sich eingenommen. Mit unserer angekauften Zweitkatze kam sie bisher noch nicht in Kontakt, da diese extrem scheu ist und sich nur draußen aufhält und das Futter auf die Veranda gestellt bekommt von uns. Mal schauen, wie das mal irgendwann wird …



Der Lieblingsmann ist den ganzen Tag lang nur am Ackern. Da werden Bäumchen gepflanzt, ein kleiner Pool aufgestellt, Türen gebastelt (zur Erklärung: das Bad hier hatte nur so eine „wunderschöne“ Billig-Falttür drin, da hat er eine der Türen von oben eingesetzt. Da es in diesem Haus aber keinerlei Standartmaße gibt und jede Tür verschieden Breit ist, hat er ein Exemplar eingekürzt und mir hingebastelt J), Löcher gebohrt, Schränke angebracht und die ersten Teile des alten Carports abgerissen. Und das meist mit dem Krümelchen irgendwo in der Nähe und im Blick. Mein Held :*



Und ich: ich bin sehr glücklich, aber auch ganz schön kaputt. An den neuen Rhythmus und vor allem den Arbeitsaufwand, den so ein Haus nebst Garten und Umzug und Wohnungsabgabe (ich habe gestern vier Stunden durchgeschleppt und geputzt, um sie für die Übergabe am Freitag fertig zu bekommen) mit sich bringt, muss man sich erstmal gewöhnen. Nach der Aktion gestern kam ich allerdings nach Hause und habe mich nicht ins Sofa geworfen, sondern erstmal noch drei Stunden in den zugewucherten Beeten gewühlt … das ist doch mal ein gutes Zeichen für meine Anpassungsfähigkeit :D Und ich muss jetzt mal ganz ehrlich sagen, dass mir die Gartenarbeit – so fremd es sich auch anfühlt, das zu sagen und zu schreiben – unheimlich viel Spaß und Freude macht. Ich sehe das Wühlen nach alten Wurzeln und Rauszupfen des ganzen Zeugs in den Beeten, die bestimmt seit einigen Jahren nicht mehr gepflegt worden sind, als echte Befriedigung und wundervolle Beschäftigung an. Hätte das mal jemand meinem 14-Jährigen Ich gesagt, das über jede Nachfrage nach Hilfe im Garten genervt gestöhnt hat, dass die Balken nur so krachten :D


Die Arbeit lohnt sich aber schon jetzt. Am Samstag kam eine Nachbarin mit ihrem Hund vorbeispaziert, hielt gleich an und rief beim Blick auf den Vorgarten aus: „So schön sah es hier ja seit Jahren nicht mehr aus!“ Nun … es ist zwar nur das Gestrüpp raus und zwei Pflänzchen sind eingezogen, aber trotzdem freut man sich ja über die Anerkennung :D


Bis bald, 
Euer Fräulein Sonnenschein

Montag, 8. Juni 2015

Angekommen

Hallöchen meine Lieben,


Eine kleine Zwischenmeldung von mir:
Wir sind angekommen in unserem kleinen Traumhaus/Bastelladen ;)

Den Umzug am Samstag bei 34°C haben wir und unsere fleißigen Helferlein gut überstanden, wenn auch teilweise mit Blessuren und mit Sicherheit ordentlich Muskelkater.
Jetzt heißt es: räumen, räumen, räumen.
Und Garten. Und Dachdeckung vorbereiten. Und ...


Also viiiiiel zu tun. Aber das ist gut.

Internet gibts im neuen Haus erst ab September, weil wir es verpatzt haben, den Internetzugang in der Wohnung rechtzeitig zu kündigen und bis August noch dafür zahlen müssen. Sehr ärgerlich, aber doppelt zahlen ist jetzt auch nicht drin und so ein paar Monate Internetsperre sind sicherlich auch gar nicht so verkehrt. Und wenn es mal doch was Wichtiges gibt - so wie euch ;) - dann kann ich mich ja auch mal woanders einloggen.

Mit drei kleinen Krümel-Impressionen verabschiede ich mich dann erstmal für heute.
Macht's gut ;)



 

Link Within

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...